Skip to main content

Allgemeine GeschÀftsbedingungen

Stand: 06.01.2023

§ 1 Vertragsgegenstand

Possibly – Manuel JĂ€ger (nachfolgend „Possibly“ genannt) und der unterzeichnende Vertragspartner (auch „Kunde“ oder „Unternehmen“) kommen darin ĂŒberein, die sich in dem geschlossenen Vertrag gegenseitig aufgefĂŒhrten Leistungen auf der Basis dieser AGB sowie unserer Preisliste (einsehbar unter der Adresse www.possibly.at) zu erfĂŒllen. Unsere AGB gelten ausschließlich, abweichende Bedingungen des Vertragspartners werden nicht anerkannt, sofern wir diesen nicht ausdrĂŒcklich schriftlich zugestimmt hĂ€tten.

Unsere GeschĂ€ftsbedingungen gelten in der jeweils letztgĂŒltigen Fassung ebenso fĂŒr kĂŒnftige GeschĂ€fte mit dem Vertragspartner.

§ 2 Unternehmensgegenstand

Possibly betreibt eine Plattform zur Vermittlung von Schnupper-Angeboten zwischen Berufseinsteigern und Unternehmen sowie zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen und der Bereitstellung von Berufsorientierungs-Angeboten im Allgemeinen. Zudem werden gegebenenfalls weitere digitale sowie analoge DistributionskanÀle zum Erreichen des Unternehmenszwecks genutzt.

§ 3 Vertragsschluss und Laufzeit

Der Vertrag kommt zwischen Possibly und dem jeweiligen Unternehmen schriftlich oder konkludent zustande. Die jeweilige Laufzeit richtet sich nach dem jeweils ausgewÀhlten Angebot auf der Online-Plattform (z.B. monatsweise / quartalsweise / jahresweise), sofern keine weitere Zusatzvereinbarung getroffen wurde.

Der Vertragspartner ist an den erteilten Auftrag gebunden und kann diesen nach Erhalt (sei es schriftlich oder per E-Mail) nicht widerrufen. Possibly ist jedoch berechtigt, einen Vertragsabschluss ohne Angabe von GrĂŒnden zu verwehren.

Vereinbarte Leistungen können nur innerhalb der vereinbarten Vertragslaufzeit abgerufen werden, mit Ablauf der Vertragslaufzeit erlischt das Recht des Kunden auf noch nicht geltend gemachte LeistungsansprĂŒche.

§ 4 Leistungen und Zusatzleistungen

Auf Possibly können Vertragspartner auf der mobilen Possibly-App Schnupper-Angebote und -Termine sowie Anzeigen anderer Art fĂŒr Berufseinsteiger und Jugendliche einstellen. Zudem bietet Possibly den Vertragspartnern weitere Vermarktungsdienstleistungen zur Steigerung der Bekanntheit der Firmenprofile bzw. der Schnupper-Angebote an.

Der Vertrag verpflichtet Possibly zur Veröffentlichung der jeweils vereinbarten Produkte bzw. Erbringung der aufgefĂŒhrten Leistungen. Insbesondere zĂ€hlen hierzu die Veröffentlichung und Abrufbarhaltung des Firmenprofils und der erstellten Termin-Angebote durch das Unternehmen auf der mobilen Possibly-App. Nach Übermittlung aller erforderlichen Informationen erfolgt die Veröffentlichung bis zu 72 Stunden danach, wobei etwaige technisch verursachte Zeitverzögerungen vom Vertragspartner akzeptiert werden.

Überdies gelten folgende Bedingungen:

  • Nach Beendigung der GeschĂ€ftsbeziehung ist Possibly berechtigt, das Firmenprofil bzw. die Anzeigen von der Plattform zu entfernen.
  • Possibly stets um eine Optimierung der Plattform bemĂŒht und daher dazu berechtigt, die Inhalte auf der Plattform sowie auf weiteren analogen und digitalen KanĂ€len nach eigenem Ermessen vorzunehmen und z.B. die grafische Darstellung oder Reihung von Firmeninhalten jederzeit zu Ă€ndern.
  • Durch den Vertragspartner falsch formulierte Anzeigen (z.B. § 9 Gleichbehandlungsgesetz), sowie anderweitig von Possibly als unzumutbar eingestufte Inhalte können jederzeit entfernt werden. Hierzu zĂ€hlen insbesondere diskriminierende, rassistische oder sonstige gesetzwidrige Äußerungen und Botschaften. Der Vertragspartner haftet fĂŒr die Einhaltung der jeweils gĂŒltigen gesetzlichen Vorschriften.
  • Possibly haftet weder fĂŒr die VollstĂ€ndigkeit, noch fĂŒr die RechtmĂ€ĂŸigkeit der an uns ĂŒbermittelten Daten. Possibly trifft keine Verpflichtung, die bereitzustellenden Inhalte auf Ihre RechtmĂ€ĂŸigkeit hin zu analysieren.
  • Der Vertragspartner verpflichtet sich, Possibly sĂ€mtliche Dienstleistungen und Inhalte, die zum Erbringen des vereinbarten Leistungsinhaltes nötig sind, zeitgerecht und vollstĂ€ndig zur VerfĂŒgung zu stellen. Dies betrifft sowohl Mediendateien (Logos, Bilder etc.) als auch sĂ€mtliche weiteren notwendigen Inhalte.
  • Mit der Übermittlung an Possibly ĂŒbertrĂ€gt der Vertragspartner Possibly das zeitlich und rĂ€umlich uneingeschrĂ€nkte sowie ĂŒbertragbare Recht zur Verwertung bzw. VerĂ€nderung der Inhalte, sowohl im Rahmen des Auftrages als auch zum Zwecke der Eigenwerbung der Possibly-Plattform.
  • Die Inhalte dĂŒrfen keine direkte Werbung fĂŒr Produkte bzw. Dienstleistungen des Vertragspartners beinhalten.
  • Der Vertragspartner ist dafĂŒr verantwortlich, dass die bereitgestellten Inhalte gesetzesmĂ€ĂŸig sind und nicht gegen die Rechte Dritter verstoßen.
  • Websites, die Possibly zur Verlinkung benannt oder zugesendet werden, mĂŒssen den gesetzlichen Mindestanforderungen entsprechen, und insbesondere ein rechtlich korrektes Impressum aufweisen.
  • Dem Vertragspartner obliegt es, interessierte und vom Vertragspartner auszuwĂ€hlende Kandidaten zu kontaktieren und mit diesen zu interagieren.

Je nach gewĂ€hltem Leistungselement stehen dem Kunden zusĂ€tzliche Leistungen zur VerfĂŒgung. Die jeweiligen Zusatzleistungen ergeben sich aus den Leistungselementen, die zum Zeitpunkt der AngebotsĂŒbermittlung unter www.possibly.at veröffentlicht gewesen sind bzw. aus den individuell vereinbarten Leistungselementen.

Weiters ist Possibly berechtigt, Kundendaten fĂŒr Trendanalysen und eigene Übersichten zu nutzen, wobei die jeweiligen Ergebnisse anonym veröffentlicht werden. Ein Konkurrenzausschluss wird nicht gewĂ€hrt.

§ 5 Verwendung von Informationen

Der Vertragspartner ist verpflichtet, alle im Zuge der GeschĂ€ftsbeziehung mit „Possibly“ erhaltenen Daten und Informationen vertraulich und iSd jeweils gĂŒltigen Datenschutzgesetze zu behandeln.

Die Verwendung von Nutzer- bzw. Bewerberdaten darf ausschließlich zur Vereinbarung von Schnupper-Terminen sowie zur Besetzung von offenen Stellen erfolgen. Weitere Verwendungen, wie z.B. das Zusenden von Werbung oder die Weitergabe von Daten (entgeltlich und unentgeltlich) sind ausdrĂŒcklich untersagt.

Diese Verpflichtungen gelten ĂŒber die Beendigung des Vertrages sowie der GeschĂ€ftsbeziehung hinaus.

§ 6 VergĂŒtung der Leistungen

Die VergĂŒtung fĂŒr die von Possibly zu erbringenden Leistungen richtet sich nach der von Possibly auf www.possibly.at veröffentlichten Preisliste. Maßgebend ist die Preisliste, die zum Zeitpunkt der Erstellung des dem Kunden von Possibly unterbreiteten Vertragsangebots auf der Website veröffentlicht war. Preise fĂŒr Dienstleistungen, die nicht in der Preisliste enthalten sind, werden individuell zwischen Possibly und dem Kunden vereinbart.

§ 7 Zahlungsvereinbarungen

Die Rechnungsstellung erfolgt nach erstmaliger Erbringung eines der Leistungselemente, spÀtestens jedoch 14 Tage nach Vertragsschluss, wenn bis dahin noch kein Leistungselement erbracht wurde und dies vom Kunden zu vertreten ist.

Sofern keine anderweitigen, schriftlichen Vereinbarungen getroffen wurden, sind Rechnungen durch den Kunden innerhalb eines Monats nach Rechnungseingang zu bezahlen. SĂ€mtliche Preisangaben verstehen sich zuzĂŒglich der bei Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in Höhe von 8 % ĂŒber dem Basiszinssatz der EuropĂ€ischen Zentralbank und Einziehungskosten berechnet. DarĂŒber hinaus ist Possibly berechtigt, Mahnkosten in Höhe von 15,- € zu erheben. Possibly ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die DurchfĂŒhrung einzelner Leistungen bis zur vollstĂ€ndigen Zahlung zurĂŒckzustellen. Eine Aufrechnung gegen unsere AnsprĂŒche mit Gegenforderungen ist ausgeschlossen.

§ 7 Grundlagen der Zusammenarbeit und Veröffentlichung von firmenbezogenen Inhalten

Possibly ist bemĂŒht, die Angebote auf der Plattform stetig zu erweitern sowie die QuantitĂ€t und QualitĂ€t der Inhalte zu erhöhen. Hierzu gehört auch das Schließen von Kooperationen in allen Medien (einschließlich Online, Offline, TV, Mobil und Videos sowie neue Nutzungsarten). Der Kunde erklĂ€rt sich damit einverstanden, dass die Leistungselemente bzw. eigens erstellte Medienelemente online oder offline in Print, Ton oder Bild von Possibly ohne RĂŒcksprache veröffentlicht werden dĂŒrfen, einschließlich in Print- oder Onlinemedien von Kooperationspartnern. Bei allen Kooperationen wird seitens Possibly auf die QualitĂ€t des Partners geachtet. Vorbehaltlich des schriftlichen Widerrufs ist Possibly dazu berechtigt, zur Bewerbung der Plattform mit Namen und Medieninhalten (z.B. Logo) auf die GeschĂ€ftsbeziehung zum Vertragspartner hinzuweisen.

Soweit Possibly im Zusammenhang mit der Bestellung des Kunden dessen E-Mail-Adresse erhalten hat, ist Possibly berechtigt, dem Kunden auch nach Ablauf des Vertrages Informationen, Fragebögen und weitere Kommunikation zu der bestellten und zu Ă€hnlichen Leistungen von Possibly per Email zu ĂŒbermitteln. Der Kunde kann diese Berechtigung jederzeit formlos und kostenfrei per E-Mail gegenĂŒber Possibly aufkĂŒndigen.

Der Vertragspartner gewĂ€hrleistet, dass alle von ihm im Internet veröffentlichten oder Possibly zur Veröffentlichung ĂŒbergebenen Inhalte oder Teile davon frei von den Rechten Dritter sind. Der Kunde wird Possibly durch eine Verletzung dieser Vorschrift entstehende SchĂ€den auf erstes Anfordern ersetzen. Zudem verpflichtet sich der Vertragspartner sich dazu, sĂ€mtliche weiteren rechtlichen Rahmenbedingungen einzuhalten. Soweit Possibly wegen unzulĂ€ssigen Inhalte oder sonstigen GesetzesverstĂ¶ĂŸe in Anspruch genommen wird, die vom Vertragspartner zu vertreten sind, stellt der Vertragspartner Possibly auf erstes Anfordern frei. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

§ 8 Schnupper-Angebote bzw. Events

Der Vertragspartner verpflichtet sich dazu, sĂ€mtliche im Zusammenhang mit Possibly vermittelten Schnupper-Termine, Praktika etc. im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben durchzufĂŒhren und fĂŒr die korrekte Versicherung der Teilnehmer sowie die Einhaltung aller zutreffenden Sicherheitsvorschriften zu sorgen. Possibly unterstĂŒtzt ausschließlich die Vermittlung der Termine, haftet jedoch in keinem Falle fĂŒr SchĂ€den jeder Art, die im Zusammenhang mit der DurchfĂŒhrung entstehen.

Wir weisen unsere Kunden darauf hin, dass Possibly nicht genehmigte Veröffentlichungen von Stellenanzeigen seitens Dritter nicht verhindern kann. Possibly ist jedoch bemĂŒht, derartige Veröffentlichungen innerhalb der rechtlichen und technischen Möglichkeiten zu unterbinden. Der Vertragspartner erklĂ€rt hierzu seine Zustimmung.

§ 9 Informationen zu Versicherungen und Rahmenbedingungen

Possibly stellt informative Inhalte zur Bewerbung von Schnupper-Möglichkeiten zur VerfĂŒgung und bereitet öffentlich zugĂ€ngliche Informationen, z.B. ĂŒber die notwendigen Versicherungen und passende Formulare zur DurchfĂŒhrung von Schnupper-Terminen und Praktika aller Art auf.

FĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit dieser Informationen und Dokumente ĂŒbernimmt Possibly keine Haftung. Das Vorhandensein der korrekten, notwendigen Dokumente bzw. das ErfĂŒllen von gesetzlichen Rahmenbedingungen ist in jedem Fall durch den Vertragspartner sicherzustellen. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Korrektheit individuell zu ĂŒberprĂŒfen und im Zweifelsfall mit den zustĂ€ndigen Stellen (Wirtschaftskammer, Versicherungen, Bildungsinstitutionen etc.) RĂŒcksprache zu halten.

§ 10 GewÀhrleistung und Haftung

Possibly gewĂ€hrleistet eine den ĂŒblichen technischen Standards entsprechende Umsetzung der vom Kunden in Auftrag gegebenen, im Internet zu veröffentlichen Leistungen.

MĂ€ngelansprĂŒche bestehen weder bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, noch bei unerheblicher BeeintrĂ€chtigung der Brauchbarkeit. MĂ€ngel sind unverzĂŒglich durch den Vertragspartner schriftlich anzuzeigen. Der Vertrag kann nicht mit Wirkung fĂŒr bereits veröffentlichte Leistungselemente gekĂŒndigt werden.

Possibly kann die Dienste für eine angemessene Zeit unterbrechen, beispielsweise aus Wartungszwecken. Insbesondere aus Gründen höherer Gewalt, bei IT-NotfĂ€llen, bei EinschrĂ€nkungen durch Drittdienstleister und behördlichen Anordnungen kann es zu einer Beschränkung der Dienste kommen. Der Vertragspartner kann hieraus keine Ansprüche ableiten, wobei Possibly natĂŒrlich eine rasche Wiederherstellung der Services anstreben wird. Etwaige Regressforderungen sind ausgeschlossen, es sei denn sie wurden nachgewiesenermaßen durch Possibly groß fahrlĂ€ssig verschuldet.

§ 11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die GeschĂ€ftsbeziehung fußt auf österreichischem Recht, welches unter Ausschluss der Kollisionsnormen ausschließlich angewendet wird. Die Kommunikationssprache ist Deutsch.

Zur Entscheidung aller, möglicherweise aus dieser Beziehung entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz von Possibly sachlich zustĂ€ndige Gericht auch örtlich zustĂ€ndig.  DarĂŒber hinaus behĂ€lt Possibly das Recht, am jeweiligen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.

§ 12 Schlussbestimmungen

Der Kunde wird zur ErfĂŒllung der Informationspflichten in Angeboten bzw. VertrĂ€gen, aber auch bei der Erstellung eines Firmenprofils auf die AGB aufmerksam gemacht und zum Lesen und Akzeptieren derselbigen verpflichtet.

Sind Allgemeine GeschĂ€ftsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam.

SĂ€mtliche Änderungen und ErgĂ€nzungen sind zum Erreichen der GĂŒltigkeit schriftlich auszufĂŒhren und mit einer Unterschrift bzw. geeigneten Signaturmethode zu unterfertigen.